Die Gamingwelt und ihre (kleinen) Probleme

In der Gaming-Szene hat sich einiges seit den Anfangszeiten geändert. Aus einem springenden Klemptner oder Blöckestapeln wurde dann schließlich eine klomplexe Entwicklung mit unglaublicher Grafik. Aber ist das denn auch richtig? Geht alles in die richtige Richtung? Schneller, besser, hochauflösender. Für manche ja, für manche nicht. Viele Leute vermissen die alten einfachen Spiele, aber auch viele die krasse Grafik und leistungsstarke Konsolen. Aber da wir hier über Probleme reden, kommen wir jetzt endlich mal zu ersten Punkt. Der Grafik.

Problem 1: Grafik ist Geschmackssache

Die Grafik hat in vielerlei Hinsicht ein Problem. Manche finden sie gut, manche schlecht, aber um das zu beurteilen, muss man sich mal die Grafik selber anschauen. Z.B. Nintendo Switch “The Legend of Zelda”.

Bildergebnis für The legend of zelda botw
(Nintendo Switch) Viele leute mögen diesen Stil, aber auch viele lehnen ihn ab und bevorzugen aufwendige Grafik wie das hier
Bildergebnis für The legend of zelda unreal engin
(PC Unreal Engine) Dieser Stil gefällt mir auch aber es kommt drauf an, ob es zu übertrieben ist.

Viele Leute wünschen sich ein Spiel von Nintendo in der “Unreal engine”, aber das hat Nintendo bereits gemacht und zwar bei “Yoshis craftet world”:

Bildergebnis für yoshi crafted world
(Nintendo Switch)

Problem 2: Franchises

Eines der größten Probleme ist aber immer noch die Spaltung zwischen Franchises wie “Uncharted” für die PS4 oder “Super Mario” für die Switch. Am besten kommt man aber mit dem PC aus, weil es dort so gut wie alle Spiele gibt, außer Nintendospiele, weil diese sich noch vorenthalten.

Problem 3: Hardware

Eines der kleineren Probleme ist Soft- sowie Hardware. Das Aussehen der Konsolen ist immer ein wichtiger Teil der (Kauf-)Entscheidung. Am leichtesten kann man sich wohl beim PC entscheiden, weil man diesen selber designen kann. Wenn es aber um reine Konsolen geht, würde ich hier die Nintendo Switch bevorzugen, vor allem wegen dem auswählbaren Joycons und dem Handhald modus. Sony lässt es aber auch nicht lumpen und bringt mehrere Modelle der PS4 heraus. Microsoft ist immer noch schlicht geblieben und orientiert sich sehr stark an den Vorgängern.

Problem 4: Software

Bei der Software teilen sich die Wege dann aber rasant. Der PC hat hier in dem Fall die beste und stärkste leistung. Kurz darauf folgt dann auch schon die Xbox One X die auch schon 4K bilder anzeigen kann (2020 kommt die nächste Xbox). Dannach geht es mit der PS4 Pro weiter, diese kann auch schon 4K anzeigen (PS5 kommt auch noch dieses Jahr). Die Switch bleibt was schon auf halber Strecke liegen. In der Docking station kommt die Switch auf (falls an einem 4K fernsehen angeschlossen) 1920 x 1080 Pixel. Falls ihr die switch außerhalb des Docks benutzen kommt man auf 1280 x 720. Aber von Rucklern kann man bei keiner Konsole sprechen. Am besten schneidet aber die Switch ab. Diese läuft IMMER flüssig.

Lasst euch Zeit bei der Entscheidung!

Wie man sehen kann, ist es ziemlich schwer, sich für eine Konsole zu entscheiden. Ich konnte bereits mit allen drei Konsolen spielen und finde alle gut. Die Switch sticht am meisten hervor. Größter Vorteil: Ihre Mobilität. Aber auch die Xbox und die PS4 konnten mich durch die Grafik überzeugen. Mein Tipp: Versucht mal, bei Freunden eine Konsole auszuprobieren und seid nicht zu voreilig beim Kauf. Wichtig ist, dass man alle getestet hat, bevor man sich entscheidet.

(Tomas Mühlbauer)

Eine Antwort

  1. Tim sagt:

    Einige der Probleme sehe ich genau so. Allerdings widerspreche ich bei der Meinung über die Software.

Schreibe einen Kommentar zu Tim Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.