Generation Spotify: Wenn Musik unseren Alltag bereichert

Spotify, Google Play sind das, was früher der Walkman war. Musik gehört zum Alltag vieler Menschen. Sie beeinflusst unsere Stimmung und andersherum. Sei es Rap, Hip Hop, Rock, Techno, Schlager und so weiter. Mit den Jahren trafen immer Mehr Genres auf die Musikwelt. In diesem Bericht geht es allgemein um Musik.

Musik und Stimmungen.

Auf einer Party legt der DJ Elektro oder aufheiternde Lieder mit Autotune (Anmerkung: Kleinste Fehler werden automatisch verbessert) auf. Bist du traurig, hörst du langsamen Rap- oder Gitarren-Solos. Musik passt sich an die Menschen und deren Stimmungen an. Und das ist einer der Gründe , warum sie zu einem weltweiten Kulturstandard geworden ist. Der Hörer baut Bindungen zu einem Sänger auf, wie als wäre er ein Freund und vergleicht sich mit den Lyrics eines Liedes. Oft steckt eine bestimmte Nachricht hinter einem Lied. Manche intressieren sich erst durch Musik für Instrumente. Ja sogar Depressionen können Mithilfe von Musik gelindert oder geheilt werden. Manche lernen mit Musik oder verkürzen die Fahrt durch sie. Fakt ist das Musik mehrere Formen hat genauso wie ihre Hörer.

Musik als Business.

Spotify, Youtube Music, Google Play sind das, was früher mal der Walkman war. Musik ist so zugänglich wie noch nie und das Business hinter Musik wuchs in den letzten 30 Jahren so an wie noch nie. Jeder, der ein Smartphone hat, hat auch Zugriff auf Musik. Angefangen von den Künstlern bis zu den großen Musik-Publishers oder Studios verdienen alle viel Geld. Teilweise mit Millionen auch Dinge wie Spotify Premium bietet Vorteile beim Musikhören für monatliches Bezahlen. Musik wurde von unbequem und oft teuer zu bequem und preiswert.

Musik bleibt nie gleich.

Damals waren es Beethoven oder Mozart und jetzt sind es “Apache” oder “XXXTentacion”, die den Musik-Markt entscheidend prägen. Der Musikgeschmack hat sich über das ganze Dasein der Menschheit geändert und das ständig. Musik wird nie langweilig, es ist eine immer sich bewegendes Ereignis, wenn der Schlager mal nicht so läuft, steigt der Rap umso mehr und nebenbei wird eine neue Musik-Richtung gegründet. Musik hat nicht nur unterschiedliche Formen sondern ändert diese durchgehend seit ihrer Entstehung. Viele heutige Sänger haben ihre Musik trotzdem an ihre Idole oder der davor existierenden Zeit angepasst.

Was macht Musik mit uns?

Wie vorher mal erwähnt, spielt Musik eine große Rolle was unsere Psyche angeht. Lieder wie “Lucid Dreams” oder “Hope” von XXXTentacion oder JuiceWrld regen uns an nachzudenken und manchmal auch traurig zu sein.

Während Lieder wie von Drake uns entspannen lassen oder sogar glücklich lassen werden. Und manche Deutsch Rapper bringen uns zum Mitsingen. Musik ist ein großer Faktor, wenn’s darum geht, unsere Gefühle zum Ausdruck zu bringen oder sie zu verstärken. Manche Menschen benutzen Musik auch als Werkzeug, um ihre Stimmung anzuheben oder zu entspannen. Sogar Psychiatrien benutzen Musik gegen Depressionen oder ADHS, sowohl auch bei Schmerzempfinden oder anderen Ängsten. Mittlerweile wird Demenz auch damit bekämpft, doch wie kommt all das zu Stande?

Es gibt mehrere Faktoren, da gäbe es zum Beispiel die Melodie oder den Rhythmus, ist diese langsam, sind wir traurig oder entspannt. Ist sie aber rasant, so wirkt sie fröhlich und zusagend auf uns. Natürlich spielen die Stimme und Wörter des Sängers eine große Rolle. Singt der Sänger von Dingen wie Liebeskummer oder Depressionen, wirkt das auf unsere Stimmung eher ruhig und lässt das Unterbewusstsein nachdenken. Singt dieser aber schnell und kontrolliert, so wird der passive und glückliche Teil des Gehirns aktiv. Musik ist eine Art Lenkrad für Stimmung, Gefühle oder Geschehnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.