Chemie ist das, was raucht und stinkt…

Am 21. November um ca. 09:15 wurde der Unterricht unschön durch einen Feueralarm unterbrochen. Völlig überraschend. Kein Probealarm. Kein Rauch. Was tun? Für manche Klassen, genauer gesagt die Klasse 6c und 9b, war es ein besonderes schlechter Zeitpunkt, da diese in der zweiten Stunde jeweils eine Kurzarbeit im Fach Geographie geschrieben haben. Pech gehabt. Alle raus. Prüfung abgebrochen.

Notausgangsschild im Untergeschoss der Realschule

Magnesium entzündet sich

Durch einen Versuch von Herrn S. wurde der Feueralarm am frühen Morgen ausgelöst. Im Fach Chemie entzündete ein Versuch ein Stück Magnesium. Durch die große Rauchentwicklung wurde der Feueralarm ausgelöst. Ein Versehen mit Folgen. Alle Schüler mussten vorsichtshalber aus dem Schulhaus. Ein Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei konnte nicht mehr verhindert werden. Von Weitem hörte man bereits die Sirenen.

Löschwasserentnahme im Erdgeschoss der Realschule im Blauen Land

Wird’s jetzt teuer? Wer trägt die Einsatzkosten?

Ob die Schule nun für die Einsatzkosten aufkommen muss, steht noch nicht fest. Jedoch bestätigte auch Herr Havellka gegenüber unserem Blogteam, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass die Kosten von der Schule übernommen werden müssen. Es sei keine Absicht im Spiel. Vielleicht hätte man den Rauchmelder abdecken sollen? Wieder eine andere Frage, die Experten beantworten müssen.

Und wer schreibt jetzt noch eine Prüfung?

Die Kurzarbeiten müssen natürlich wiederholt werden. Für alle, die nicht wirklich vorbereitet waren oder merkten, dass nichts geht, sicherlich eine gute Nachricht. Wenigstens eine an diesem Tag.

(Text und Foto: Florian Gilg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.