Découvrir la vie en France: Die 10c an der Côte-d’Azur!

von André Nick Geiger

Es ist früh. Sehr früh. Nacheinander kommen alle Schüler der 10c um 5:45 Uhr zum vereinbarten Treffpunkt vor der Realschule. Davor wartet das Busunternehmen “Krieger” mit einem lila Bus. Anschließend erscheinen zwei aufgeregte Lehrer. Genau. Ihr ahnt es vielleicht schon: Die Abschlussfahrt der 10c steht an! Und drei Mal dürft ihr raten, wohin die Reise geht? Natürlich. Nach Frankreich. Genauergesagt: nach Nizza.

Der Französischzweig machte sich mit den Lehrern Carina Dauer und Patrick Zemanyk auf die 9-stündige Fahrt nach Südfrankreich. Dabei geht es vorbei am Brenner, an Genua und schließlich genießt man noch den schönen Ausblick auf das Fürstentum von Monaco, was die Gruppe am Mittwoch besucht hat. Nach der langen Fahrt wurden erst einmal die Zimmer bezogen und natürlich beim Abendessen in Kleingruppen die erworbenen Französischkenntnisse angewendet.

Am Tag darauf ging es zum Duftkreationskurs nach Grasse. Jeder Schüler durfte ein eigenes Parfüm kreieren und es anschließend mitnehmen. Dabei wurde zwischen der Basis-, Herz- oder Kopfnote entschieden und der jeweils passende Duft ausgewählt und zusammengestellt. Ein toller Ausflug! Merci beaucoup aux parfumeurs et le cours instructif.

Duftkreationskurs in Grasse

Natürlich darf bei einem Besuch an der Côte-d’Azur das ozeonographische Museum in Monaco nicht fehlen, wobei wir tatsächlich den Fürst von Monaco hautnah gesehen haben. Er war bei einer Umweltkonferenz und hat anschließend das Gebäude verlassen.

Am Donnerstag hat Lehrerin Dauer kein Programm geplant, sodass sich jeder frei in der Stadt bewegen konnte. Die Klasse besuchte nur am Vormittag die Aussichtsplattform von Nizza, wo man den Flughafen und den Jachthafen sehr gut sehen kann. Was für ein Ausblick. Abends ging es dann zum gemeinsamen Abendessen ins Hard-Rock Café, wo der 10c ein “3-Gänge-Menü” serviert wurde. Erschöpft von der Reise packten wir unsere Koffer und fuhren am Freitag nach Hause.

Hoffentlich bleibt uns allen die Abschlussfahrt in sehr guter Erinnerung. Vielen Dank für die gesamte Organisation des Tagesprogramms und an das Busunternehmen “Krieger”.

Eine Antwort

  1. Paul sagt:

    Ich möchte auch gerne nach Framkreich. Das ist eine schöne Stadt. Ich hoffe wir fliegen auch nach Frankreich. Weiter so mit eurem coolen Videos/Bildern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.