Sozialkunde mal anders: Die Klasse 10d im Wahlkampfmodus

von André Nick Geiger

Simon Bader, Sophie Linnbrunner, Luis Albrecht, Elisabeth Fischer, Leonhard Pantele und Generalsekretär Wassily Hirsch traten am Donnerstag, den 13.12.2018, im Wahlkampf als Spitzenkandidaten ihrer erfundenen Schülerparteien (die kuriose Fantasienamen trugen) gegeneinander an. Ein extra dafür entworfener Stimmzettel machte die Sache stimmig.

Stimmzettel zur Wahl des Klassenparlaments in der 10d – dem Original der Bundestagswahl sieht er verblüffend ähnlich

Organisiert wurde der Wahlkampf im Rahmen des Sozialkundeunterrichts bei Hr. Bräu. Die Schülerinnen und Schüler entwarfen nach vorgegeben Kategorien (z.B. Bildung, Gesundheit, Steuern. etc.) eigene Wahlprogramme bzw. Parteilogos und bestimmten zur Vorstellung ihrer konkreten Ideen Spitzenkandidaten, die ihre Partei bei der Abschlussveranstaltung vertraten. Der Ablauf der Wahlkampfveranstaltung wurde zwar ein bisschen geändert, allerdings blieb alles realistisch. Alle Schülerinnen und Schüler der 10d hatten sogar die Möglichkeit, an einer klasseninternen Wahl teilzunehmen, indem sie ihre Stimme einem Klassenkreisabgeordneten geben und gleichzeitig mit der Zweistimme die damit verbundene Partei wählen. Zuvor jedoch mussten sich alle Spitzenkandidaten abschließend den kritischen Fragen der “Presse” (= Mitschüler) stellen und ihre Wahlprogramme verteidigen. Auch wir vom Schülerblog waren vor Ort und haben den Spitzenkandidaten durchaus kontroverse Fragen gestellt, auf die sie sehr überraschende aber vor allem überlegte Antworten hatten.

Die Wahlprogramme der Schülerinnen und Schüler waren “kunterbunt”. Von der eher stark konservativ eingestellten “Bayerischen Vereinigungspartei” (BVP) bis hin zur linksgerichteten “Wir sind die Siegerpartei” (WSDSP) war alles dabei.

Die offiziellen Wahlergebnisse seht ihr den folgenden Grafiken. Die Ergebnisse der Wahl dienen dazu, das Thema “Wahl” in den kommenden Sozialkundestunden näher zu betrachten, nachdem zuvor Parteien als wichtiges Element der Demokratie thematisiert wurden.

Eine Antwort

  1. Wassily Hirsch sagt:

    Was ist mit der Audiodatei ?
    Die fehlt noch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.