Leonhardi-Ritt in Murnau 2018: Bestes Wetter, gläubige Teilnehmer und ganz viele Fotos (Fotostrecke)

von Mick Draeger und Tomas Mühlbauer (Fotos)

Jetzt am 6. November ist es wieder soweit: die Leonhardi-Fahrt in Murnau steht an. Tausende  Besucher werden für den in Bayern und im Westen Österreichs stattfinden ,,Zug” erwartet. Auch die Realschule im Blauen Land bejubelte die teilnehmenden Wägen und Menschen. Doch was ist oder besser gesagt was hat es mit der Leonhardi-Fahrt auf sich? Ich habe das für euch mal unter die Lupe genommen

Geschichte

Der Leonhardi-Ritt, auch Leonhardi-Fahrt genannt, ist eine Prozession zu Pferde, die zu Ehren des Heiligen Leonhards von Limoges (6. Jahrhundert) an seinem Gedenktag, dem 6. November, stattfindet. Der  heilige Leonhard wird seit dem 11. Jahrhundert besonders in Bayern verehrt – nämlich als Nothelfer und Schutzpatron für das Vieh, besonders für die Pferde. Darum werden bei der Leonhardi-Fahrt die Tiere, insbesondere die Pferde, gesegnet. Im Volk wurde er auch “Bauernherrgott” und “bayerischer Hergott” genannt. Bauern, Knechte, Bergleute und Schlosser sehen ihn als Heiligen an.

Leonhardi heute

Also, wie schon erwähnt, wird jetzt im November auch wieder ein großer, prächtiger und beeindruckender Zug durch ganz viele Orte in unser Region “laufen” . Die wohl am besten besuchte  Leonhardi-Fahrt findet in Bad Tölz statt. Hier werden bis zu 25.000 Besucher erwartet. Aber auch bei uns in Murnau war einiges geboten. Überzeugt euch von unserer Bildergalerie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.