Unbekannte Orte an der Realschule Murnau (Teil 3) : in der Mensaküche

von Magdalena Fischer

Essen. Mensa. Lecker. Es schmeckt in der Realschule Murnau, aber wo wird unser Essen gemacht?  An einem Ort, an den keine Schüler hindürfen. Wir wollten wissen, was sich hinter der Trese verbirgt. Herr Lopez, Mensa-Pächter, führte uns hinter den Kulissen ein wenig rum.

Sie haben zwei Arbeitsflächen, die wir vorne sehen und hinten, jedoch sehen wir den hinteren Bereich nicht. Dort bereiten sie in der Pause die Semmeln und für die Mittagsmenüs den Salat vor,  die Lebensmittel bekommen sie aus München. Es gehen pro Tag ca. 60 Schnitzel über die Theke. Diesem Druck halten zwei, bald drei Mitarbeiter stand. Ungefähr 200 Schüler kaufen pro Tag Essen, dementsprechend schaut auch die Mensa danach aus. Dies belastet die Mitarbeiter sehr, denn sie müssen immer alles putzen. Dafür brauchen sie ca. 50 Minuten, damit alles ganz gründlich sauber ist. Am liebsten arbeitet Herr Lopez mit der Pfanne.

In unserer neuen Reihe “Unbekannte Orte an der Realschule Murnau” stellen wir euch in unregelmäßigen Abständen Orte in und an unserem Schulhaus vor, die ihr vielleicht schon mal gesehen habt, über die ihr aber sicherlich nicht viel wisst. Wir klären euch auf! Freut euch schon auf den nächsten Teil!

Habt ihr einen unbekannten Ort an unserer Schule, den wir vorstellen sollen? Dann schreibt eure Vorschläge in die Kommentare.

4 Antworten

  1. Juwel sagt:

    Ich esse sehr gerne in der Pause in der Mensa!!!
    Nur das Mitteagessen ist nicht immer so gut

  2. Korbinian sagt:

    Es ist auch mal interessant zu erfahren wie es in der Mensa so aussieht.
    Vieles der Mensa können wir ja gar nicht sehen

  3. Quirin sagt:

    Toller Artikel! Fand es sehr interesant mehr über die Mensahintergründe zu erfahren!Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.