Unruhige Wochen beim SC Riessersee: Manager gekündigt – Regan übernimmt

von Leo Paulweber

Vor einigen Tagen wurde Manager und Gallionsfigur des SC Riessersee, Ralph Bader, fristlos aus dem Verein hinausgeworfen. In einem Interview, das im Münchner Merkur veröffentlicht wurde, klagte er den Alleingesellschafter des SCR Udo Weisenburger an, ihn grundlos und gegen seinen Fünf-Jahres-Vertrag, den sie Anfang des Jahres 2016 ausgehandelt hätten, entlassen zu haben. Weisenburger, der zu dem Zeitpunkt in einem Flugzeug nach Dubai saß, konnte sich zu den Vorwürfen nicht äußern, was Bader, so Weisenburger, auch wusste. Per Telefon nahm der Alleingesellschafter des SCR dann Kontakt zum Münchner Merkur auf und stellte die Geschehnisse Folgendermaßen dar: Er habe sehr gute Gründe für Baders Entlassung gehabt, könne diese aber zurzeit noch nicht nennen, da Bader eine Anklage gegen ihn erhoben habe und er die Argumente erst nach dem Prozess veröffentlichen wolle.

Artikel im Münchner Merkur

Wie geht es nach Baders Entlassung weiter?

Zwecks Geldmangel könne man keinen neuen Manager einstellen und Weisenburger würde sich mit dem derzeitigem Trainer (Tim Regan) Baders Aufgaben teilen. Obwohl Weisenburger anfangs viel Kritik für Baders Entlassung hatte einstecken müssen, bleibt nun abzuwarten, was für Argumente Weisenburger nach dem Prozess vorzuweisen hat. Der SCR steht vor unruhigen Wochen. Vielleicht hat der ein oder andere die Geschehnisse rund um den Verein auch mitbekommen.
Wir wollen eure Meinung! WIE STEHT IHR ZU BADERS RAUSWURF? Kommentare erwünscht!

Eine Antwort

  1. SCRFan sagt:

    Klingt alles sehr lustig. Bin gespannt, was da noch rauskommt! Der Weisenburger wird doch wissen, was er macht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.