Schnitzel bis Krautsalat – Umfrage und Interview zur neuen Mensa

von Katrin Wittmann, Sophia Lenk und Leni Deck

Seit diesem Schuljahr gibt es an der Realschule im Blauen Land eine Mensa. Wir vom Blog im Blauen Land haben es uns zur Aufgabe gemacht, bei euch nachzufragen, wie zufrieden ihr mit dem Mensa und speziell dem Essen dort seid. Gefragt wurden in den 6. Klassen ca. 100 Schüler.


Auf der Grafik oben könnt ihr die Ergebnisse einsehen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die große Mehrheit der Schüler mit dem Essen an der Mensa sehr zufrieden sind, auch wenn sich viele etwas “Ungesundes” an manchen Tagen wünschen würden. Geteilt ist die Meinung zur Frage, ob es auch am Freitag essen geben sollte. Leider nutzen nicht alle Schüler der 6. Klassen die Mensa täglich. Herr Krieger und sein Team hätten sicherlich noch mehr Gäste verdient!

Ausgabe an der Mensa in der Realschule im Blauen Land

Am Ende unserer Umfrage konntet ihr angeben, welche Gerichte ihr euch auf der Speisekarte wünschen würdet. Die meist gewünschten Gerichte waren: 1. Pizza, 2. Schnitzel mit Pommes und 3. Lasagne. Auch nach Verbesserungen haben wir gefragt. Die meisten Schüler haben hier nach Salz- und Pfefferstreuern gefragt.

 

“Ich wollte schon immer unabhängig und selbstständig arbeiten” – Interview mit Tamarillo-Chef Andreas Krieger

Die Mensa der Realschule Murnau wird von “Catering Tamarillo” aus Penzberg organisiert. Katrin Wittmann, Sophia Lenk und Leni Deck (alle 6. Klasse) haben deren Chef, Andreas Krieger, in einem Interview ein paar interessante Fragen gestellt und sehr ehrliche Antworten bekommen:

“Tamarillo-Chef” Andreas Krieger in der Ausgabe der Mensa der Realschule Murnau

bib-murnau.de: Wie sind Sie drauf gekommen eine Firma zu eröffnen?
Hr. Krieger: Weil ich schon immer unabhängig und selbstständig arbeiten wollte.
bib-murnau.de: Wie sind Sie darauf gekommen, bei uns in der ,,Realschule im Blauen Land“ zu arbeiten?
Hr. Krieger: Durch ein Lehrercatering.
bib-murnau.de: Wie viele arbeiten in Ihrer Firma?
Hr. Krieger: Es arbeiten 5 Leute in meiner Firma.
bib-murnau.de: Macht Ihnen dieser Job Spaß?
Hr. Krieger: Ja, mir macht mein Job richtig viel Spaß.
bib-murnau.de: Wie sind Sie auf den Künstlername „Tamarillo“ gekommen?
Hr. Krieger: Nach sehr langem Überlegen bin ich an dieser Frucht hängen geblieben.
bib-murnau.de: Wie kommen Sie auf die Gerichte, die Sie wöchentlich den Schülern und Lehrern anbieten?
Hr. Krieger: Ich kann mir sehr gut im Kopf Gerichte zusammenstellen.
bib-murnau.de: Sind Sie verheiratet und haben Sie Kinder?
Hr. Krieger: Ja, ich bin verheiratet und habe auch 2 Kinder.
bib-murnau.de: Wie bekommen Sie die Familie und den Beruf unter einen Hut?
Hr. Krieger: Es ist sehr schwierig, den Job und die Familie unter einen Hut zu bekommen.
bib-murnau.de: Was sind Ihre Hobbys?
Hr. Krieger: Meine Hobbies sind Snowboarden, Inlineskaten und wenn ich viel Zeit habe auch Playstation.
bib-murnau.de: Wie alt sind Sie?
Hr. Krieger: Ich bin 41 Jahre alt.
bib-murnau.de: War Koch schon immer Ihr Traumberuf?
Hr. Krieger: Seit 26 Jahren ist das mein Traumberuf, also seit ich 15 Jahre alt bin.
bib-murnau.de: Herr Krieger, vielen Dank für dieses interessante Gespräch.

7 Antworten

  1. Anonymous sagt:

    find ich mega lecker

  2. Wassily Hirsch sagt:

    naja

  3. Anonymous sagt:

    Sehr leckeres Essen!

  4. Mensafan sagt:

    Heute gab es Buuuuuuuurger! War super lecker mit Hähnchen! Ein paar mehr könnten schön noch zum essen kommen. Preis is auch super! 3,90 Hauptgericht inklusive Nachschub!

  5. Anonymous sagt:

    Ich finde, dass man die Preise günstiger machen könnte. Auch, wenn man Gewinn machen würde. 70 Cent für eine Breze, das ist einfach zu überteuert. Wenn es ein bischen billiger sein würde, dann kommen wahrscheinlich auch ein bischen mehr Schüler zu euch.

  6. Mensafan sagt:

    70 Cent für eine GUTE und selbstgemachte Breze sind in Ordnung (du meinst die mit Butter sicherlich…). 3,90 Euro für ein gutes Mittagessen mit Salat! Da ist die Dönerbude teurer und nicht unbedingt besser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.